Umbau Neubauerhaus zum Kunsthaus für die Landesausstellung Mythos Pferd 2003
Kunsthaus Köflach Das Gebäude wurde im 19. Jahrhundert errichtet und stellt somit kulturell wertvolle Bausubstanz dar.

Die Freilegung der ursprünglichen Baustruktur sowie das Entfernen der Zubauten waren daher die Leitlinien für die Entwurfsphase. Zudem galt es, eine Nutzflächenerweiterung zu erzielen und dabei der Architektur und den Materialien des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden.

Um die Original-Struktur wieder herzustellen und die Anbindung zum Rathaus zu gewährleisten, mussten sämtliche Anbauten sowie spätere Erweiterungen abgebrochen werden. Die so gewonnene Fläche konnte für Parkplätze verwendet werden. Grundsätzlich wurde das Objekt mit einer Verkehrsachse durchzogen, die vom ehemaligen Hauptzugang in der Bahnhofstraße bis zum rathausseitigen Eingang reicht. Das im vorigen Jahrhundert zugemauerte Tor in der Bahnhofstraße, wurde aufgebrochen und mit einer Glastüre versehen. Das 2-geschossige Foyer, welches als transparenter Glasbau in die vorhandene Hofsituation eingepasst ist, beherbergt ein Cafe. Das gesamte Obergeschoss beinhaltet Ausstellungsflächen, im Untergeschoss ist ein Theaterkeller installiert. Das Erdgeschoss bietet Platz für die Stadtbücherei sowie die Kunsthausverwaltung.

  • Planungsbeginn September 2001
  • Baubeginn Februar 2002
  • Fertigstellung Dezember 2002
  • Gesamtnutzfläche ca. 1.000 m2

Link zum Bauherrn www.kunsthaus-k.at