A2 Autobahnfeuerwehrstützpunkt, Steinberg – Packabschnitt
Nach der Durchführung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und verschiedenen Entwurfsplanungen für Zubauten und Umbauvarianten beim bestehenden Rüsthaus der FF Steinberg, wurde im Herbst 2008 der Entschluss zum Neubau gefasst. Es wurde danach in zahlreichen Gesprächen mit den Verantwortlichen und in Abstimmung mit dem Landesfeuerwehrverband eine gänzlich überarbeitete Entwurfplanung erstellt. Das Bauwerk umfasst eine Nutzfläche von insgesamt 565 m2 und beinhaltet 3 Stellplätze, wobei ein Stellplatz multifunktional auch als Waschplatz genutzt werden kann.

Aufgrund der gegebenen Hangsituation mussten die Funktionseinheiten des Rüsthauses auf 2 Geschosse aufgeteilt werden. Im Erdgeschoss sind zusätzlich zur Wagenhalle der zentral liegende Kommandoraum, sowie die Umkleideräume situiert. Im Untergeschoss sind WC-Anlagen und ein Schulungsraum samt angrenzendem Jugendraum sowie eine Werkstätte mit Lagerräumen eingebaut. Die Werkstätte ist über eine Verbindungstreppe im Schlauchturm direkt an die darüber liegende Wagenhalle angebunden. Bei der Wahl der Baustoffe und Fassadenmaterialien wurde insbesonders auf die ländliche Lage des Gebäudes Rücksicht genommen. Dementsprechend fanden Lärchenholzverkleidungen in Kombination mit Putzfassaden und glatten Plattenverkleidungen Verwendung.

  • Planungsbeginn Winter 2007
  • Baubeginn Sommer 2009
  • Fertigstellung Frühjahr 2010
  • Raumprogramm eines Rüsthauses für 3 Stellplätze samt
  • Schulungsraum und Infrastruktur mit Gesamtnutzfläche 565 m2

Link zur FF Steinberg www.ff-steinberg.at